Popayán

Die bedeutende Kolonialstadt Popayán zählt sicherlich zur Liste von Kolumbiens aussergewöhnlichsten Städten und Sehenswürdigkeiten. Majestätisch liegt die Stadt in der tief grünen Cauca Provinz eingebetet. Bekannt durch zahlreiche, in tiefem weiss gehaltenen, imposanten Bauwerken aus längst vergangen Zeiten bietetPopayán eine äusserst angenehme Gastfreundschaft und lädt mit zahlreichen Boutique-Hotels auch zum verweilen ein. Dazu kommt der unverwechselbare Charme einer Universitätstadt, welche stets gemächlich und friedlich daher kommt. 

Gegründet wurde Popayán im Jahre 1937 vom spanischen Eroberer Sebastián de Belalcázar, die Stadt erlangte alsbald eine grosse Wichtigkeit auf Grund der strategischen Lage zwischen Cartagena und Quito. Gold- und Silberminen sollten den Reichtum von Popayán ausmachen. In Popayán wurden die Silbermünzen, welche in der 1826 gegründeten Republik Kolumbien als Währung dienten, hergestellt. Am 31. März 1983 sorgte ein verheerendes Erdbeben in Popayán für grosse Zerstörung und Verwüstung. Der Maler Fernando Botero hat dieses Ereignis auf einem berühmten Gemälde seinerseits festgehalten. Die Stadt wurde wieder aufgebaut und erscheint heute prunkvoll, stolz und eigenständig wie z.B. Cartagena.

Diese Destination ist ein Höhepunkt für alle Reisenden, welche Interesse an Kultur, kolonialer Architektur und Religion (in Popayán finden die wichtisten Osterzeremonien von ganz Kolumbien statt) haben. Dazu kommt eine Viefalt an einmaligen, bestens konservierten, schmuck- und prunkvollen Kirchen wie San Francisco, Santo Domingo, La Ermita, San Agustín und die eigentliche Kathedrale Basílica Nuestra Señora de la Asunción, dazu eine grosse Anzahl an wichtigen Museen, so zum Beispiel dieCasa Mosquera, das offizielle Musem von religiöser Kunst, sowie das ausführliche Museum über den einheimischen Künster Guillermo Valencia.

Programm:

Popayán ist optimal für Tourismus und weist eine grosse Anzahl an touristischen Möglichkeiten jeglicher Art auf. Der Ausgangpunkt um diese prächtige Region in Kolumbiens Süden zu erreichen ist oft derPopayán Guillermo León Valencia Flughafen, von dort aus gehen täglich mehrere Flüge in die HauptstadtBogotá. Gerne organisieren wir Transfers, Flüge, Ausflüge, Tourguides und Begleiter, Nachtessen, Ausflüge und Exkursionen und Alles, was Sie wünschen, um Ihren Aufenthalt in Popayán zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

In Popayán selbst offerieren wir eine geführte Stadtführung in Englisch, Deutsch oder Spanisch. Ein idealer Einstieg um diese herrliche Stadt aus erster Hand kennen zu lernen.

Popayán ist von der UNESCO zu einer ausgesprochenen guten, kulinarischen Stadt gekührt werden, gerne helfen wir Ihnen mit einigen Tipps wo Sie mit Sicherheit zur vollsten Zufriedenheit essen können und wo Sie die Möglichkeit haben, alle lokalen, kulinarischen Köstlichkeiten (empanadas de pipián) geniessen zu können.

Popayán ist auch der Ausgangspunkt für einige der spektakulärsten Tagesausflüge von ganz Kolumbien. Und zwar kann jeden Dienstag ein nach wie vor sehr authentischer Indianermarkt besucht werden, welcher in Silvia stattfindet. Der Markt in Silvia ist einer der wenigen 100% traditionellen und authentischen Märkten Kolumbiens, auf welchem lebensnotwichtige Güter verkauft werden. Touristische Artikel findet man hier nicht. Dazu kommt ein Ausflug zu den Andenkondoren, welche hoch oben im Nationalpark von Puracé nach wie vor wild leben, selten zwar, doch mit etwas Glück sieht man sie. Auf unserer Tour z.B. wird man die Möglichkeit haben, die Andenkondore zu sehen. Dazu bietet sich auch ein Ausflug in die Welt der Paéz Indianer an. Diese leben in der Gegend um Tierradentro. Wir empfehlen auf Grund des relativ langen Anfahrtsweges (ca. 5 Stunden) eine Übernachtung in Tierradentro einzuplanen. Dort kann man herrlich wandern und die Gräber, welche in Höhlen in der Umgebung liegen, besuchen.

Dazu ist Popayán ideal gelegen, um einen Stop auf der CaliSan Agustín Strasse einzulegen. Die Ruhe und Gemächlichkeit bietet einen idealen Gegenpunkt zu Calí. Die Strasse führt dann spektakulär über eine mehr als 3300 Höhenmenter hohe Paramo Landschaft, welche zwischen den beiden Provinzen Caucaund Huila liegt. Bei San Agustín findet man zahlreiche Sehenswürdigkeiten, so zum Beispiel der archäologische Park von San Agustín oder auch derjenige von Isnos. Dazu die beiden spektakulären Naturschauspiele von El Estrecho de la Magdalena und El Salto de Mortiño, ein gigantischer Wasserfall.

Preis:

Der Preis, welcher auf der Website aufgeführt ist, ist gültig für eine Programmdauer von 3 Tagen und 2 Übernachtungen. Als Hotel ist ein herrliches kolonialstil Hotel in der Innenstad von Popayán vorgesehen. Der Preis gilt für 2 Übernachtungen mit Frühstück.

Andere Dienstleistungen, Transfers, Flüge und alles weitere offerieren wir Ihnen gerne.

Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular und teilen Sie uns mit, wie genau Sie sich Ihren Aufenthalt in Popayán vorstellen