La Guajira

Die Guajira ist eine Region, welche nach wie vor sehr geheimnisvoll daher kommt. Es besteht praktisch keine Infrastruktur, welche fortschrittlichen Tourismus erlaubt. Doch genau das macht diese Region für viele Reisende interessant. Sie suchen ein richtiges Abenteuer? In der Guajira werden Sie dieses finden.

Die Guajira ist ein wüstenartiges Gebiet im Nordosten der kolumbianischen Karibikküste. Die Guajiragrenzt an Venezuela und beherbergt auch eine Stadt namens Maicao, welche ein bedeutendes Handelszentrum geworden ist. Dort herrscht ein emsiges Treiben. Es wird viel Schmuggelware ausVenezuela umgesetzt.

Die Region wird von den Wayúu Indianern bewohnt. Diese wohnen in den typischen Rancherias auf dem Lande. Sie leben nach wie vor nach den Regeln Ihrer eigenständigen Kultur. Die Hauptstadt der WayúuKultur ist Uribia.

Eine Reise beginnt meistens in Riohacha, der Hauptstadt der Provinz. Von dort erreicht man die Ziele mittels Jeep über das weit verbreitete Strassennetz. Die Unterkunft ist meist sehr einfach. Es wird inCabañas geschlafen oder in den typischen Chinchorro Hängematten.

Das bekannteste Ziel ist sicherlich der Cabo de la Vela. Ein herrlich schöner Karibikstrand, welcher von einer trockenen Wüste in ein türkisblaues Meer übergeht. Bewohnt wird die Region von den WayúuIndianern. Es bieten sich Wanderung entlang der Strände an. So etwas zu Pilon de Azucar.

Bei Manaure können die Salzminen besucht werden und das Flamengos Naturreservat. Dort findet man zahlreiche rote Flamengos, welche da frei leben. Ein atemberaubendes Spektakel.

Dazu kommt die Alta Guajira. Diese Region ist noch spezieller und nicht einfach zu bereisen. Auf eigene Faust kann die Region praktisch nicht bereist werden, da es nur unzureichend Transport hat. Man braucht da einen ortskundigen Führer und einen Jeep. Bei Regen sind die Strassen oft schlecht und nur schwer zu passieren. Eine Tour in die Alta Guajira bedarf einer genauen Planung und Vorbereitung.

Wichtig

  • Die Temperaturen können bis auf über 40 Grad steigen. Viel Wasser trinken und eine Kopfbedeckung tragen.

Programm

Eine Tour in die Guajira bedarf einer sehr genauen Vorbereitung. Das Standard Programm ist sicherlich der Besuch vom Cabo de la Vela. Diese Tour wird ab Riohacha oder Santa Marta aus organisiert. Wir empfehlen dafür mindestens 3 Tage. Eine Reise an den Cabo de la Vela kann perfekt mit einem Besuch von Manaure und dem Flamengos Naturreservat kombiniert werden.

Wenn Sie die wahre, noch unberührte Guajira sehen wollen, so empfehlen wir Ihnen, die Alta Guajira zu bereisen. Eine spektakuläre Abenteuerreise erwartet Sie. Destinationen wie Punta Gallinas haben es in sich. Dazu der herrliche Macuira Nationalpark. Menschenleere Strände und interessante Landschaften erwarten Sie.

Eine Reise in die Alta Guajira sollte mindestens 4 Tagen dauern. Doch wenn Sie mehr sehen wollen, so brauchen Sie einige Tage mehr. Die Strassen können auf Grund von Regenfällen schlecht sein und es braucht Zeit, von einem Ort zum anderen zu gelangen.

Alle Reisen in die Alta Guajira werden exakt auf die Wünsche von Ihnen zugeschnitten. Doch seien Sie sich bewusst, dass die Unterkunft einfach sein wird und so eine Reise anstrengend sein kann. Auch auf Grund der hohen Temperaturen.

Doch die Guajira ist eine durch und durch fantastische Region, welche alles beinhaltet, was eine Abenteuer-Reise verspricht. Wir organisieren Ihren privaten Fahrer (im komfortablen Jeep mit 4×4 Antrieb) und einen Guide (normalerweise spanisch sprechend, doch es ist auch möglich, einen englisch oder deutsch sprachigen Guide zu organisieren).

Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular und teilen Sie uns mit, was Sie sehen möchten und wie lange Sie dafür Zeit haben. Gerne senden wir Ihnen eine unverbindliche Offerte.